News

Names of Thrones: Koptische Überlieferungen zu den 24 Presbytern der Johannes-Apokalypse

Am 6. Februar 2020 begrüßen wir unseren dritten und letzten Gast des Semesters in der Seminarreihe Magic and Religion in Coptic Textual Culture am Lehrstuhl für Ägyptologie Würzburg, gefördert vom Universitätsbund. Prof. Dr. Sebastian Richter ist Professor für Ägyptologie mit dem Schwerpunkt Koptologie am Ägyptologischen Seminar der Freien Universität Berlin und Akademieprofessor der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

In der Vision des Gottesthrons in Kap. 4-5 der neutestamentlichen Offenbarung des Johannes figurieren “24 Älteste (presbyteroi)”. Wie so viele Details des Throns und seiner Entourage, so hat auch das Motiv der Ältesten seine Wurzeln in jüdischen Überlieferungen. Und wie zahlreiche Motive aus dem Bilderschatz der Johannes-Apokalypse, so hat auch das jener 24 Ältesten in die christliche Literatur ausgestrahlt und eine vielfältige, genre- und medienübergreifende Rezeption in späteren christlichen Traditionen erlangt. Das Thema des Vortrags wird die Überlieferungsgeschichte der 24 Presbyter im christlichen Ägypten sein. Die24 treten hier in ganz verschiedenen Textsorten und Kontexten in Erscheinung: In der Liturgie, in der Predigt, in magischen Texten, in der christlichen Ikonographie. Unter welchen Gesichtspunkten und selektiven Kriterien wurden die neutestamentlichen Architexte in diesen verschiedenen Kontexten rezipiert und verwertet? Welche Bedeutungen und Bedeutungskomponenten wurden dabei affirmiert, fokussiert, forciert, neu konstruiert?

Die Vorlesung findet von 18.15 bis 20.00 Uhr im Hörsaal III im Erdgeschoss der Würzburger Residenz statt. Der Eintritt ist frei.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d bloggers like this: